Sie sind hier: Anwaltssuche » Hilfe » Häufige Fragen

FAQ

Häufige Fragen

Sie haben als Rechtsanwalt bei uns die Möglichkeit entweder ihr bestehendes Profil zu ergänzen oder gar ein neues Profil zu erstellen, was Sie bei uns noch nicht als Rechtsanwalt geführt werden. Hier steht es Ihnen frei, sich für das kostenlose Anwaltsprofil oder das kostenpflichtige Premium-Profil zu entscheiden.

Sie loggen sich in Ihren Kundenbereich ein, klicken bei "Artikel" auf "neuen Artikel schreiben" und los geht's! Mit einem kostenlosen Profil können Sie bis zu 3 Artikel einstellen, während Sie mit dem Premium-Profil unbegrenzt Artikel verfassen- und hochladen können.

Wir nehmen dies sehr genau und kontaktieren jeden Rechtsanwalt nach Anmeldung innerhalb kürzester Zeit telefonisch, um sicher gehen zu können, dass er auch demjenigen entspricht, der sich bei der Anwaltsbewertung registriert hat. Das Anwaltsprofil wird erst dann freigegeben, wenn die jeweilige Identität eindeutig festgestellt wurde.

Wie kann ich den Rang meines Profils beeinflussen?

Sie können als registrierter Rechtsanwalt Ihren Rang dadurch beeinflussen, dass Sie eine Vielzahl an Artikel auf Ihrem Profil zur Verfügung stellen. Der Rang wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

  • Anzahl der veröffentlichten Artikel
  • Hilfreich bewertete Artikel
  • Von unserem Redaktionsteam als besonders wertvoll ausgewählte Artikel

Weitere Informationen können Sie diesbezüglich unserem Rangsystem für Anwälte entnehmen.

Dies können Sie unserem detaillierten Rangsystem für Anwälte entnehmen.

Wie kann ich sicher gehen, dass die Bewertungen wirklich von Mandanten stammen?

Zunächst unterziehen wir die jeweiligen Nutzerprofile einer Kontrolle, um anhand dessen bereits "Fake-Profile" herauszufiltern. Zusätzlich haben Sie jedoch noch als registrierter Rechtsanwalt die Möglichkeit, selbst zu prüfen, ob der jeweilige Nutzer zu Ihrem Mandanten zählt bzw. zählte, da Sie dies anhand des Vor- und Nachnamen kontrollieren können. Ferner können Sie als registrierter Anwalt Ihren Mandanten Bewertungscodes mitgeben. Gibt der Mandant bei der Bewertung den Code ein, so wird die Bewertung als "echt" verifiziert.

Ich bin unzufrieden mit einer Mandantenbewertung, was nun?

In einem solchen Falle würden wir Sie bitten, uns umgehend zu kontaktieren. Wir überprüfen dann den jeweiligen Beitrag auf unsere Bewertungsrichtlinien und sonstige Regeln und löschen diesen dann. Zögern Sie nicht, uns in einem solchen Fall hier zu kontaktieren.

Ja, es ist erlaubt, Anwälte auf dieser Seite online zu bewerten.

Hierfür bedarf es jedoch der strikten Einhaltung einiger Punkte. Unter anderem legen wir viel Wert auf die Einhaltung unserer Bewertungsrichtlinien und gehen bei Verstoß so weit, die jeweilige Anwaltsbewertung zu löschen.

Zudem steht es den Anwälten frei, ob sie am Anwaltsbewertungssystem teilnehmen wollen oder nicht.

Dies blieb auch von den Gerichten nicht unentschieden: Für die Zulässigkeit der Anwaltsbewertung sprechen unter anderem das "spick-mich"-Urteil des Bundesgerichtshof (Urteil v. 23.06.2009, Az. VI ZR 196/08) und das "mein-prof"-Urteil des Landgericht Berlin (Urteil v. 31.05.2007 - Az. 27 S 2/07), welche grundlegend feststellten, dass das Bewerten im Internet von Berufsgruppen wie z.B. Lehrern oder Professoren zulässig ist.


Ja, sie müssen sich anmelden, um Anwälte zu bewerten. Hierfür ist lediglich die Angabe von E-Mail-Adresse, Name, Vorname und ein beliebiges Pseudonym notwendig. Nach einer kurzen Überprüfung unsererseits sind sie umgehend frei geschaltet und können ihre beliebigen Anwaltsbewertungen abgeben.

Wenn Sie Anwälte bewerten, sollten sie unsere Bewertungsrichtlinien beachten. Anderenfalls können Ihre Bewertungen unter Umständen wieder gelöscht werden. Bitte beachten Sie auch, dass Sie alleine für die Einhaltung dieser Richtlinien verantwortlich sind. Eine Prüfung durch uns erfolgt nicht.

Kann der Anwalt sehen, wer ihn bewertet hat?

Sie haben zwar bei der Anmeldung die Möglichkeit ein beliebiges Pseudonym für Ihre Anwaltsbewertungen zu benutzen, doch ist ebenso die Angabe von Name und Vorname erforderlich. Der Anwalt Ihrer Bewertung kann dann überprüfen, ob sie tatsächlich zu seinem Mandantenstamm gehören, um dem Missbrauch des Bewertungssystems vorzubeugen.

Erscheint mein Name auf der Internetseite, wenn ich bewerte?

Durch die Angabe eines Pseudonyms bei Anmeldung sind Sie auf der Internetseite neben Ihren Anwaltsbewertungen lediglich daran zu erkennen. Ihre persönlichen Daten sind für andere nicht sichtbar.

Ja, wir bitten sogar darum. Sie haben stets die Möglichkeit uns auf derartige Anwaltsbewertungen durch den Link "Bewertung melden" aufmerksam zu machen. Bitte machen Sie von dieser Möglichkeit bei Bedarf Gebrauch.

Sie können Ihre Anwälte nach folgenden Kriterien bewerten:

  • Terminvereinbarung
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Fachwissen / Kompetenz
  • Verständlichkeit für Laien
  • Erreichbarkeit
  • Freundlichkeit
  • Kostentransparenz

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit Ihre Anwaltsbewertungen dadurch zu ergänzen, indem sie kurze Kommentare zum jeweiligen Anwalt schreiben. Diese werden dann direkt neben der Anwaltsbewertung angezeigt.

Nein, dies kann ein Anwalt nicht direkt. Er hat jedoch die Möglichkeit, sich umgehend bei uns zu melden, so dass wir die jeweilige Anwaltsbewertung nach Überprüfung entfernen können. Zudem hat ein Anwalt stets die Möglichkeit, nicht am Bewertungssystem teilzunehmen. Dies ist dem jeweiligen Anwaltsprofil zu entnehmen.

Ich finde meinen Anwalt nicht, wie kann ich diesen trotzdem bewerten?

Zunächst sollten Sie Ihre Anwaltssuche auf Fehler überprüfen. Es könnte sich in der Auswahl des Rechtsbereichs oder im Namen ein (Rechtschreib-)Fehler eingeschlichen haben. Falls es nicht darin liegt, sollten Sie versuchen, Ihre Suche zu verallgemeinern. Haben Sie immer noch keinen Erfolg bei Ihrer Anwaltssuche, so haben Sie letztlich die Möglichkeit Ihren Anwalt kostenlos hinzuzufügen.

Ich habe eine Bewertung abgeben und finde diese nicht auf der Internetseite. Woran liegt das?

Dies liegt daran, dass es systembedingt bis zu 72 Stunden dauern kann, bis die Anwaltsdatenbank aktualisiert wird. Danach sollte sich Ihre Bewertung im Anwaltsprofil finden.

Die Anwaltsbewertung ist für jedermann kostenlos.

Ja, es ist erlaubt, Anwälte auf dieser Seite online zu bewerten.

Hierfür bedarf es jedoch der strikten Einhaltung einiger Punkte. Unter anderem legen wir viel Wert auf die Einhaltung unserer Bewertungsrichtlinien und gehen bei Verstoß so weit, die jeweilige Anwaltsbewertung bei einer Beschwerde wieder zu löschen.

Zudem steht es den Anwälten frei, ob sie am Anwaltsbewertungssystem teilnehmen wollen oder nicht.

Dies blieb auch von den Gerichten nicht unentschieden: Für die Zulässigkeit der Anwaltsbewertung sprechen unter anderem das "spick-mich"-Urteil des Bundesgerichtshof (Urteil v. 23.06.2009, Az. VI ZR 196/08) und das "mein-prof"-Urteil des Landgericht Berlin (Urteil v. 31.05.2007 - Az. 27 S 2/07), welche grundlegend feststellten, dass das Bewerten im Internet von Berufsgruppen wie z.B. Lehrern oder Professoren zulässig ist.

Was bedeuten die Bewertungscodes?

Jeder unserer Internetseite angeschlossene Anwalt kann Bewertungscodes erstellen. Diese kann er seinen Mandanten mitgeben. Haben Sie so einen Code bekommen, so können Sie den Code bei der Bewertung eingeben. In diesem Fall wird die Bewertung als "echt" gekennzeichnet. Wenn Sie keinen Bewertungscode erhalten haben, können Sie den Anwalt aber trotzdem bewerten. Dann ist es nur nötig, dass Sie Ihren Namen angeben, damit der Anwalt überprüfen kann, ob Sie wirklich zu seinem Mandantenstamm gehören.

Ich habe keinen Bewertungscode erhalten - kann ich trotzdem bewerten?

Wenn Sie keinen Bewertungscode erhalten haben, können Sie den Anwalt aber trotzdem bewerten. Dann ist es nur nötig, dass Sie Ihren Namen angeben, damit der Anwalt überprüfen kann, ob Sie wirklich zu seinem Mandantenstamm gehören.

Angemeldete Rechtsanwälte haben die Möglichkeit, ihren Rang durch die Anzahl veröffentlichter Artikel auf der Internetseite zu beeinflussen. Je mehr Artikel veröffentlicht wurden, umso höher der Rang des Anwalts. Zudem hängt der Rang davon ab, ob der Artikel des Anwalts als hilfreich gewertet wird oder nicht. Dies und vieles mehr kann man auch unserem Rangsystem entnehmen Der Rang eines Anwalts hängt jedoch nicht damit zusammen, ob dieser ein kostenloses oder kostenpflichtiges Profil betreibt.

Was bedeutet der Rang eines Anwalts?

Die Bedeutung der Ränge der verschiedenen Anwälte können Sie unserem Rangsystem für Anwälte entnehmen.

Wirken sich die Bewertungen auf den Rang des Anwalts aus?

Nein. Die einzelnen Bewertungen wirken sich nicht auf den Rang des Anwalts aus.

Der zugelassene Rechtsanwalt hat die Möglichkeit auf seine Spezialisierung aufmerksam zu machen, indem er bis zu fünf Interessenschwerpunkte angibt. War ein Rechtsanwalt mindestens zwei Jahre auf seinem Fachgebiet nachhaltig tätig, so kann er dies als "Tätigkeitsschwerpunkt" angeben. Fünf Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte kann der Anwalt benennen, davon dürfen jedoch höchstens drei als Tätigkeitsschwerpunkt angezeigt werden. Alle übrigen Angaben sind Interessenschwerpunkte.

In einem solchen Fall machen Sie uns bitte sofort darauf aufmerksam, so dass wir umgehend reagieren können. Wir werden die entsprechenden Bewertungen dann überprüfen und anschließend bei Bedarf löschen. Zögern Sie jedoch nicht uns hier zu kontaktieren.


 
© 2012 law4life GbR - Luisenweg 6, 20537 Hamburg,

nach oben ⇑